Unsplash: Chris Adamus

Szenewissen KW 08

Jede Woche stellen wir Ihnen in unserem Szenewissen aktuelle Beiträge aus der Welt des Audience Development und Content Marketing vor.

Wie Sie Snack Content für Ihr Social Media Marketing nutzen

Gerade mal 8 Sekunden bleiben einem Post, um einen Social Media-Nutzer zu überzeugen – gelingt das nicht, ist er weg oder klickt nicht. Der sogenannte „Snackable“ Content – der oft auch „Visual Micro Content“ genannt wird – bewegt sich in dieser Zeitspanne. Deshalb eignet er sich optimal, um eine Botschaft „schnell“ zu verpacken – oder die Aufmerksamkeit des Nutzers kombiniert mit einem Link auf längere Inhalte zu lenken. In seinem Beitrag erklärt Franz-Josef Baldus, Geschäftsführer von koelnkomm socialmedia, was genau sich hinter dem Begriff verbirgt und warum Snack Content-Formate wie Kurzvideo, Cinemagraph, animiertes GIF, Meme, Infografik oder bewegtbildanimierte Fotos eine wichtige Ergänzung zu Social Media-Kampagnen sein können. Baldus zeigt: Beim Produzieren von Snackable Content kann man sich kreativ austoben, ob Schnappschüsse, alte Fotos im GIF-Format, Kurzvideos oder Special Effects. Denn die ungewöhnlichsten Ideen belohnt die Social Media-Crowd mit besonders vielen Likes und Shares.

In 6 Schritten zur Social Media-Strategie

Einfach mal wild drauf los posten und Contents in den sozialen Netzwerken verteilen – so erreicht man sein Zielpublikum sicher nicht! Für erfolgreiches Social Media Marketing braucht es mehr – zuallererst: eine gut durchdachte Planung. Was will ich sagen, wen will ich womit erreichen und wo? Diese Fragen helfen Unternehmen dabei, die richtigen Inhalte in den zum Zielpublikum passenden sozialen Netzwerken an die Audience zu bringen. In ihrem Beitrag schreibt Annika Neujahr auf dem Blog We love Content darüber, wie Unternehmen in sechs Schritten eine Strategie für die sozialen Netzwerke entwickeln. Dazu erklärt eine schöne Infografik jeden einzelnen Schritt: Angefangen beim Festlegen der Unternehmensziele und Zielgruppe, über das Erstellen der Kanäle, die Dokumentation von Wissen, das Erzeugen der Inhalte bis hin zum Messen der Erfolge. Darüber hinaus zeigt sie weitere Möglichkeiten neben dem klassischen Marketing, wie Unternehmen soziale Netzwerke nutzen können. Beispielsweise lassen sich über Social Media Influencer finden, außerdem eignen sie sich für Kundensupport, Krisenkommunikation, Reputationsmanagement, Marktforschung sowie Recruiting und vieles mehr.

Wie Sie mit Videos erfolgreiches Content Marketing betreiben

Bis 2019 werden Videos 80 Prozent des gesamten Internet Traffics ausmachen. So das Ergebnis einer Studie von Cisco. Bewegtbild ist bei den Social Media-Nutzern schon jetzt höchst beliebt. Und das wirkt sich dann natürlich auch positiv auf deren Engagement aus – auf allen Social Media-Plattformen. Aber wie muss ein Video aussehen, damit es gut beim Zielpublikum ankommt? Und wie lässt es sich effektiv für das Content Marketing nutzen? Was bedeutet das für die SEO-Optimierung der Online-Filme? Und welche Rolle spielen Datenanalyse, -auswertung, Ads und Influencer Marketing? Der aktuelle Blogbeitrag der Stuttgarter Social Media Agentur tobesocial beantwortet diese und weitere Fragen. Es wird deutlich: Um heute mit Bewegtbild-Inhalten erfolgreich zu sein, muss ein Unternehmen seiner Audience mehr bieten als simple Imagefilme oder langweilige Produkttrailer. Das Zielpublikum möchte unterhalten werden, die Filme müssen informieren, einen Mehrwert bieten. Und damit das Video-Content Marketing auch gelingt, sollten die Verteilung über die unterschiedlichen Social Media-Kanäle von Anfang an mitgedacht und in die Strategie einbezogen werden.

Klicken Sie hier, um den Autor zu kontaktieren.

Foto: Chris Adamus

Caroline bringt ihre Erfahrungen aus PR, Marketing und Redaktion als Audience Development Managerin in unser Team ein. Im Blog schreibt sie über Audience Development im Allgemeinen sowie über aktuelle Trends aus Social Media und Content Marketing.

Kommentar schreiben:

Your email address will not be published.

Site Footer