hthttps://unsplash.com/firmbee

Szenewissen KW 10: Erfolgsmessung bei Social Media / Content Marketing einfach erklärt

Jede Woche stellen wir Ihnen in unserem Szenewissen aktuelle Beiträge aus der Welt des Audience Development und Content Marketing vor.

Social Media: Erfolg messen – aber wie?

Was kommt dabei rum? Auf diese Frage sollten Social Media- und Community-Manager kompetent antworten können. Sie sollten den Return on Investment (ROI) ihrer Aktivitäten kennen. Doch 60 Prozent aller Unternehmen haben nicht einmal ein Konzept dafür, wie sich der Erfolg ihrer Online-Strategie messen lassen könnte, wie eine Studie des Bundesverbands Community Management e.V. für digitale Kommunikation und Social Media (BVCM) im vergangenen Herbst offenlegte. Viele Firmen betrachteten die Erfolgsmessung als Zeitfresser, „der auf kurze Sicht keinen positiven Business Impact generieren kann”, analysiert der BVCM-Vorstandsvorsitzende Ben Ellermann in einem Beitrag für das Fachmagazin Monitoring Matcher.  “Ebenso bietet der oftmals hektische Arbeitsalltag der Social Media und Community Manager wenig Zeit für Tätigkeiten, die sich erst auf lange Zeit rentieren”, so der Experte. Außerdem fehle den Firmen die Kreativität dafür, ein geeignetes Messsystem, eine Metrik, zu entwerfen. Wie eine solche kreative Metrik aussehen sollte, erklärt Ellermann anhand von fünf Tipps. “Sie können sich sicher sein, dass es nirgends den absolut perfekten Wert geben wird, den Sie für Ihre spezielle Situation benötigen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie mit dem arbeiten, was verfügbar ist”, lautet eine der wichtigsten Empfehlungen. Denn laut Ellermann ist es allemal besser, mit Schwächen behaftete Zahlen zu vergleichen, als überhaupt nicht zu messen.

Content Marketing in zehn Minuten

Verantwortliche für Marketing und Kommunikation in Unternehmen sollten sich heute bestens mit dem Begriff Content Marketing auskennen – so die Theorie. Weil die Realität oft anders aussieht, lohnt ein Besuch beim Online-Fachmagazin Acquisa, das diese Woche eine hervorragende Einführung in das Thema liefert. Kernsatz des Autors Till Steinbrenner, Geschäftsführer der Agentur Contential: „Am Ende geht es darum, den potentiellen Kunden durch hilfreiche Inhalte und nicht durch plumpe Werbung zu überzeugen.“ In seinem Beitrag beantwortet Steinbrenner knapp die wichtigsten Fragen zum Thema und vertieft auf Wunsch mit weiterführenden Links. Als wichtige Tools im Content Marketing nennt er beispielsweise das Analysewerkzeug für soziale Medien Buzzsumo und Programme zum Erstellen spannender Infografiken wie Canva, Easel.ly, Piktochart usw. Steinbrenner geht auch der Frage nach, welche Effekte Content Marketing haben kann. Antwort: Es kann das Vertrauen in eine Marke stärken („Trust-Faktor“) und im Optimalfall zu mehr Einnahmen führen. Gestresste Marketer, denen selbst die zehn Minuten zum Lesen von Steinbrenners Text fehlt, klicken am besten gleich auf das Video zum Beitrag: „Content Marketing erklärt in 150 Sekunden“.

Klicken Sie hier, um den Autor zu kontaktieren.

Foto: William Iven

Caroline bringt ihre Erfahrungen aus PR, Marketing und Redaktion als Audience Development Managerin in unser Team ein. Im Blog schreibt sie über Audience Development im Allgemeinen sowie über aktuelle Trends aus Social Media und Content Marketing.

Kommentar schreiben:

Your email address will not be published.

Site Footer