Szenewissen KW 46

Szenewissen KW 46

Jede Woche stellen wir Ihnen in unserem Szenewissen aktuelle Beiträge aus der Welt des Audience Development und Content Marketing vor.

Content Marketing will gut geplant sein

Damit Content Marketing langfristig erfolgreich ist, braucht es vor allem eines: eine gut durchdachte Planung. Viele Unternehmen haben das verstanden – zumindest in der Theorie. In der Praxis bleibt die Strategie beim Content Marketing jedoch oft auf der Strecke. Und so verschwenden Unternehmen kostbare Ressourcen, indem sie hin und wieder Inhalte produzieren und sie nach Lust und Laune in sozialen Netzwerken verteilen. Das lässt sich vermeiden: Mit strategischem Content Marketing, das die einzelnen Schritte Planen, Produzieren, Publizieren, Promoten und Prüfen einbezieht – und diese in einem Redaktionsplan zusammenfasst. Im ersten Teil der aktuellen Artikelserie zum Thema Strategisches Content Marketing von t3n, einem Magazin der digitalen Wirtschaft, erklärt Mirko Lange, Strategieberater für Content Marketing, Publizist und Dozent, warum die Planung für das Content Marketing so wichtig ist.

Erfolgreicher Start im Social Web: Fünf Tipps für B2B-Unternehmen

Immer mehr B2B-Unternehmen erkennen das Potenzial von Social Media. Denn egal ob es um die Kommunikation mit den eigenen Mitarbeitern, potenziellen Kunden oder zukünftigen Mitarbeitern geht: Über soziale Medien lassen sich diese einfach und direkt erreichen. Trotzdem schrecken viele Unternehmen im B2B-Bereich noch vor den sozialen Netzwerken zurück und stellen sich Fragen wie: Lohnt sich das Invest in einen Corporate Blog oder ein Facebook-Profil wirklich? Und was braucht es, damit mein Unternehmen und meine Mitarbeiter fit werden für Social Media? Sabine Hoffmann, Gründerin und Geschäftsführerin von Ambuzzador, hat fünf Tipps parat, mit denen Unternehmen erfolgreich ins Social Web starten.

Wie Sie Native Advertising rechtskonform kennzeichnen

Native Advertising erobert immer mehr die Welt der Werbeformate. Ähnlich wie die seit vielen Jahren gängigen Advertorials handelt es sich dabei um Werbung, die sich an das jeweilige Umfeld anpasst – also beispielsweise an redaktionelle Inhalte eines Online-Newsportals. Und so auf den ersten Blick erst mal nicht als solche zu erkennen ist. Für das relativ neue Vermarktungsmodell des Native Advertising gibt es bereits strikte Gesetze und Regularien. Welche das sind und was Content Marketer bei dem jungen Vermarktungsmodell außerdem noch beachten sollten, erklärt Daniel Borkowski, Business Development bei DEFINE MEDIA, in seinem Beitrag.

Klicken Sie hier, um den Autor zu kontaktieren.

Foto: Tatiana Niño

Caroline bringt ihre Erfahrungen aus PR, Marketing und Redaktion als Audience Development Managerin in unser Team ein. Im Blog schreibt sie über Audience Development im Allgemeinen sowie über aktuelle Trends aus Social Media und Content Marketing.

Kommentar schreiben:

Your email address will not be published.

Site Footer